Rückblick auf die Saison 2015/2016


Liebe Pfingstrosenfreunde,

nach einem sehr zeitigem Frühjahr im letzten Jahr mit anschließender extremer Hitze und Trockenheit im Juni wurde der Rest des Sommers eher kühl und feucht in unserer Region. Der Herbst war bei uns dann, wie die letzten Jahre schon üblich, sehr naß. Entsprechend arbeitsintensiv war das Roden und die Aufbereitung der Pflanzen.

Der Winter ist im November und Dezember praktisch in ganz Deutschland ausgefallen, mit dem Erfolg, daß bei uns die Pfingstrosen, je nach Sorte, bereits Mitte Dezember wieder ausgetrieben sind. Die Osterglocken haben bei uns schon Ende Januar angefangen zu blühen. Der Februar und auch der größte Teil des Märzes haben dann durch recht kühle Temperaturen die Vegetation stark gebremst, so daß jetzt die Entwicklung der Natur kaum weiter ist als in normalen Jahren. Das ist mit Sicherheit sehr positiv, da die Pflanzen dann möglichen Spätfrösten nicht so stark ausgeliefert sind.

Das Hoffest wird auch dieses Jahr leider ausfallen. Wir schaffen es zeitlich nicht. Ab nächsten Jahr wird die gesamte Gärtnerei an neuer Stelle weitergehen. Da wird es dann auch wieder ein Hoffest geben. Wir haben Ende 2014 die Gelegenheit gehabt in der Nähe von Schloß Dyck einen ehemaligen Gemüsebetrieb zu kaufen.

Auf Grund von Platzproblemen (wir liegen inzwischen mitten im Ort und haben hier keine Ausdehnungsmöglichkeiten mehr) und der sich allmählich anbahnende Generationswechsel (unser Sohn absolviert gerade seine Ausbildung zum Staudengärtner) haben wir uns entschlossen an neuer Stelle noch einmal von vorne anzufangen. Hier haben wir für die Zukunft wesentlich mehr Platz. Kehrseite der Medaille, so einen Betrieb hat man nicht mal eben in ein paar Wochen umgesiedelt. Seit gut einem Jahr fahren wir nun schon zwischen den beiden Betrieben hin und her. Den neuen Betrieb aufbauen und gleichzeitig den alten noch weiter betreiben ist sehr zeitintensiv. Pfingstrosen brauchen ja ein paar Jahre bis sie sich entwickelt haben. So lange wird der Betrieb am alten Standort noch aufrecht gehalten. Aber die Schauanlage im neuem Betrieb wird auf größerer Fläche optisch sehr viel ansprechender gestaltet.

Wie in den vergangenen Jahren stehen wir aber auch ohne Hoffest unseren Kunde gerne an den Wochenenden (Sa./ So.) ab Sa., 7. Mai bis zum So., 5. Juni an alte bekannter Stelle (Sa./ So.) zur Besichtigung zur Verfügung. Natürlich sind wir auch in der Woche tätig, nur kann es passieren, daß wir dann alle auf den Feldern sind.

Wir wünschen allen Pflanzenliebhabern eine schöne Gartensaison 2016

Ihre Familie Tetzlaff

Im April 2016