Willkommen im Pfingstrosen-Paradies!

Schnittsaison beendet
13.06.2015

Liebe Pfingstrosenfreunde,
die Schnittsaison ist nun beendet. Sobald das Kühlhaus in den nächsten Tagen leer ist, gibt es keine frischen Pfingstrosensträuße mehr bei uns.
Nun können… weiterlesen

Am Samstag, dem 13. Juni 2015 noch geöffnet
08.06.2015

Wegen des angenehmen Wetters öffnen wir am Samstag, dem 13. Juni 2015, noch einmal von 11-18 Uhr unseren Schaugarten und laden zur Besichtigung der späten Stauden ein.
Außerdem ist an dem… weiterlesen

Finale der Stauden
05.06.2015

Die Staudenblüte erreicht ihren Höhepunkt und verzaubert uns mit ihrem Duft und ihren Farben. An diesem Wochenende, Samstag und Sonntag, 6. und 7. Juni 2015, kann das Pfingstrosen-Paradies noch… weiterlesen


Liebe Pfingstrosenfreunde,

nach einem zu Anfang doch sehr gleichmäßigen Winter, ohne Schäden, mit viel Schnee, schlug es Ende März bei –11°C mit aller Gewalt zu. Speziell die Baumpäonien, die zu diesem Zeitpunkt schon deutlich ausgetrieben hatten, waren stark geschädigt. Etliche Pflanzen waren bis zum Boden herunter gefroren. Der Neuaustrieb erfolgte z.T. dann erst im Mai, mit der Folge, daß so manche Pflanze erst Mitte Juni anfing zu blühen. Zu einem Zeitpunkt an dem normalerweise schon die Staudenpfingstrosen nicht mehr blühen.

Insgesamt verlief das restliche Frühjahr sehr kühl und sehr trocken. Waren wir in dem warmen FrühJahr 2013 Ende Mai bereits mit den Schnittblumen fertig, so hatten wir zu unserem Hoffest Ende Mai bei herbstlichen Temperaturen praktisch noch keine Blumen. Lediglich ein paar Red Charm und einige vom Frost im März übriggebliebene Soft Salmon Saucer konnten wir präsentieren. Nicht eine einzige Lactiflora-Sorte blühte um diese Zeit. Aber ganz im Gegensatz zum Jahr davor war die Nachfrage nach Schnittblumen dadurch sehr groß.

Das sowieso spät einsetzende Frühjahr, gepaart mit den Frostschäden in den Baumpäonien, hat dazu geführt, daß wir letztes Jahr viel zu spät mit den Veredelungen der Baumpäonien anfangen konnten. Die Anwachsrate ist entsprechend gering. Das war das 3. Jahr hintereinander mit extremen Witterungsbedingungen für diese Art von Jungpflanzen. Entsprechend ist die Sortenverfügbarkeit momentan teilweise recht eingeschränkt. Die vollständige Bestandsaufnahme auch den Vermehrungsflächen werden wir in den nächsten Wochen machen und dann im Internet einstellen.