Willkommen im Pfingstrosen-Paradies!

Weitere Schnittsorten verfügbar!
24.05.2017

In den letzten Tagen haben wir den Schnitt von Red Charm und Soft Salmon Saucer beendet und weitere Schnittsorten, z. B.… weiterlesen

Blick über unser Feld Richtung Dycker Mühle
Pfingstrosen-Paradies im WDR
18.05.2017

Gestern zeigte der WDR in der "Servicezeit" einen Beitragweiterlesen

Filmaufnahmen für Gartengeheimnisse WDR im Mai 2015
Schnitt hat begonnen!
14.05.2017

Gestern habe wir die ersten Red Charm geschnitten! Sie können also ab… weiterlesen

Schautag im neuen Pfingstrosen-Paradies am 13.5.2017

Die nächsten Veranstaltungen

Mrs. Franklin D. Roosevelt und unbekannte Schnittsorte Pfingstrosen-Schautage
06.05.2017 bis 05.06.2017

Besuchen Sie unsere Pfingstrosen-Schautage vom 6. Mai bis 5. Juni 2017 jedes Wochenende Samstag und Sonntag von 11-18 Uhr auf unserem neuen Hof in Grevenbroich-Hemmerden! Wir laden auch am 25. Mai…
Haaner GartenLust 5.6.2016 Haaner GartenLust
04.06.2017
Die Haaner GartenLust findet immer am 1. Sonntag im Juni statt. Die Idee zu diesem Event (Gartenmarkt und offene Privatgärten) entstand in einer Gruppe von Gartenfreunden, die seinerzeit mit ihren…

Liebe Pfingstrosenfreunde,

nach einem sehr zeitigem Frühjahr im letzten Jahr mit anschließender extremer Hitze und Trockenheit im Juni wurde der Rest des Sommers eher kühl und feucht in unserer Region. Der Herbst war bei uns dann, wie die letzten Jahre schon üblich, sehr naß. Entsprechend arbeitsintensiv war das Roden und die Aufbereitung der Pflanzen.

Der Winter ist im November und Dezember praktisch in ganz Deutschland ausgefallen, mit dem Erfolg, daß bei uns die Pfingstrosen, je nach Sorte, bereits Mitte Dezember wieder ausgetrieben sind. Die Osterglocken haben bei uns schon Ende Januar angefangen zu blühen. Der Februar und auch der größte Teil des Märzes haben dann durch recht kühle Temperaturen die Vegetation stark gebremst, so daß jetzt die Entwicklung der Natur kaum weiter ist als in normalen Jahren. Das ist mit Sicherheit sehr positiv, da die Pflanzen dann möglichen Spätfrösten nicht so stark ausgeliefert sind.